Mein Konzept:
Schwäche zu Stärke machen

Resilienz, die [ʀeziˈli̯ɛnʦ]: psychische Widerstandskraft; Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen. Krisen, Probleme und Niederlagen sind Bestandteil des Lebens. Sie erfordern innere Stärke, die dazu befähigt, auch schwierige Situationen erfolgreich zu meistern. Resilienz hilft dabei, krisenhafte Situationen zu analysieren, Lösungen zu entwickeln und sie so besser und schneller zu meistern. Resilienz trägt dazu bei, dass sowohl Menschen als auch Organisationen sich besser an veränderte Anforderungen anpassen und diese gut bewältigen können. Resilienz ermöglicht, kreativ und flexibel auf Krisen zu reagieren und diese als Herausforderung zu interpretieren.

Resilienz ist nicht angeboren, sondern wird im Laufe der Entwicklung erlernt. Daher können sowohl Menschen als auch Organisationen resilienter werden. Ich begleite Einzelpersonen sowie Organisationen aus Wissenschaft und unternehmerischer Praxis in Veränderungsprozessen und unterstütze sie dabei, ihre Widerstandskraft zu stärken. Durch die Impulse, die sich durch die externe Sichtweise ergeben, können wir gemeinsam Lösungen für berufliche Herausforderungen entwickeln.

Der Entwicklungsprozess kann unterschiedliche Ergebnisse haben: Je nach Zielsetzung kann dies eine nachhaltige Corporate Social Responsibility-Strategie oder ein Nachhaltigkeitskonzept sein. Unternehmen und Forschungseinrichtungen können so ihre Attraktivität für Studierende bzw. als Arbeitgeber sowie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, Promovierende Krisen im Dissertationsprozess überwindenPostdoktorandinnen und Postdoktoranden ihr Karriereprofil schärfen.

Meine Beratungsarbeit basiert auf dem tiefen Verständnis für die individuelle Motivation meiner Klienten. Dies verbinde ich mit meiner Expertise aus der Wissenschaft und dem Wissenschaftsmanagement sowie mit meinen eigenen Erfahrungen aus der strategischen Unternehmensberatung und der Wirtschaft.

Mein methodisches Spektrum baue ich kontinuierlich durch Fortbildungen aus, unter anderem in den Bereichen

  • Hochschuldidaktik (u.a. Case studies, Flipped Classroom)
  • Führung (u.a. Value-based/Ethical leadership)
  • Konfliktsteuerung und Gesprächsführung
  • Innovations- und Kreativitätstechniken (u.a. Thinking at the Edge, Design Thinking, Business Model Canvas)
  • Kommunikation und Marketing (u.a. Social Media)
  • Wissenschaftliches und kreatives Schreiben
  • Storytelling